Startseite Tagung Identitäten
Highlights

Referenten
Post-Workshops
Programm zum Download

Highlights

h_gobodoProf. Pumla Gobodo-Madikizela
ist Assistenz-Professorin am Lehrstuhl für Psychologie an der Cape Town-Universität. Sie war Mitglied im Menschenrechtsrat der Wahrheits- und Versöhnungskommission in Südafrika. Für ihr kritisch anerkanntes Buch “Das Erbe der Apartheid: Trauma, Erinnerung, Versöhnung” (engl. “A Human Being Died Last Night: A Story of Forgiveness” – Houghton Mifflin, 2004) erhielt sie den südafrikanischen Alan Paton-Literaturpreis und den Christopher-Preis in den USA für ein Buch “das den menschlichen Geist erkennen läßt”. Ihr neues Buch “Die Geschichte unserer Heilung: Perspektiven zur Traumaheilung” (Cambridge Scholars Publishing, 2007) schrieb sie zusammen mit Chris van der Merwe. Prof. Gobodo-Madikizelas Forschungen beziehen kulturübergreifende Studien hinsichtlich Schuld, Scham, der Vorwurf in der Nach-Apartheid-Ära und der Nachkriegszeit des 2. Weltkrieges in Deutschland mit ein. Prof. Gobodo-Madikizela erhielt internationale Anerkennung für ihre Versöhnungsarbeit. 2007 erhielt sie die Eleanor Roosevelt-Medaille ebenfalls für ihre Versöhnungs- und Vergebungsarbeit.
Postworkshop am 12. Mai

h_perlasProf. Nicanor Perlas
Soziologe, Philosoph, Buchautor und Aktivist gegen Atomenergie und für organischen Landbau, Vorreiter der Globalisierungskritiker und Theoretiker der globalen Zivilbewegung. 2003 erhielt er den alternativen Nobelpreis. Als Berater der Auqino Regierung trug er zum Ausstieg aus der Atomenergie bei. Er engagierte sich in einer Kampagne gegen den Einsatz von Pestiziden und gründete die „Stiftung für nachhaltige Landwirtschaft“, die in 23 Provinzen des Landes mit Bauern am Umbau der Landwirtschaft arbeitet. In seinem Land plädiert er für eine Kombination aus verantwortungsvoller Führung, nachhaltigem wirtschaften und einer starken Zivilgesellschaft. In den letzten Jahren konzentrierte er sich auf die Förderung sozialer Bewegungen und ihre Einflussmöglichkeiten.
Postworkshop am 12. Mai

h_duerrProf. Hans-Peter Dürr
Quantenphysiker, langjähriger Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik, weltweit anerkannter Sprecher der Umwelt- und Friedensbewegung, Träger des alternativen Nobelpreises und des Friedensnobelpreises (zusammen mit der Pugwash-Gruppe). Forscht intensiv zur Verbindung von Physik, Spiritualität und Transzendenz und zu deren grundlegender Einheit, aus denen die vielen „Identitäten“ als Spielarten der einen Wirklichkeit hervorgehen – und Prof. Dürr verkörpert authentisch, wovon er spricht.

h_jaegerWilligis Jäger
Zen-Meister, Benediktiner, seit 2003 Leiter des Benediktushofes Holzkirchen, Mitbegründer des Sonnenhofes im Schwarzwald. Vertritt eine moderne und transkonfessionelle Spiritualität, die den Suchenden des 21. Jahrhunderts Antwort auf drängende Fragen gibt. Er ist einer der großen Mystiker und spirituellen Lehrer unserer Zeit. Seine Vision einer globalen Spiritualität wird von einer ständig wachsenden Weggemeinschaft in der ganzen Welt gelebt.

h_roughJim Rough
Einer der innovativsten und kreativsten Mediatoren „unmöglicher Konflikte“ in kleinen und großen Gruppen und Begründer von „Dynamic Facilitation“ und des „Wisdom Council“, die sich als zukunftsweisende Ansätze für eine Demokratie der Teilhabe von jederfrau/mann bewährt haben z. B. in Kanada, USA, Australien. Jim Rough wird die kollektive Intelligenz der gesamten Tagung für alle Teilnehmer/innen in die Praxis umsetzen und uns alle zu Experten des Wandels werden lassen.

h_scharmerProf. Otto Scharmer
Dozent am höchst renommierten MIT – Massachusetts Institut of Technology (Boston, USA). Repräsentiert mit seinem Ansatz von „VerGegenwärtigung“ (Presencing) eine völlig neue integrale Entwicklung in allen gesellschaftlichen Bereichen: die Verbindung des eigenen Herzens mit Transzendenz, kollektiver Weisheit und kluger Technologie. Seine „Theorie U“ (2007) ist einer der fundiertesten Wegweiser für unsere Wandlung in Richtung „Zukunft jetzt“.

h_volkanProf. Vamik Volkan
Psychoanalytiker und Psychiatrie Professor Emeritus der Virginia University und Autor vieler Bücher. Er ist eine weltweit anerkannte Autorität auf dem Gebiet der Erforschung von internationalen Konflikten und der Entwicklung neuer Theorien des Großgruppenverhaltens in Friedens- und Krisenzeiten. Er ist Gründungsmitglied und war Präsident der Internationalen Gesellschaft für politische Psychologie (ISPP). 1987 gründete er das “Center for the Study of Mind and Human Interaction” (CSHMI), das er bis 2002 leitete. Es ist ein interdisziplinäres Zentrum für Konfliktlösung und Friedensarbeit, vor allem in Osteuropa. Prof. Volkan wurde 2005, 2006 und 2007 für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen. Sein letztes Buch „Killing in the Name of Identity“ unterstreicht die Gefahr blinder Identität und die Fähigkeit zu innerem Wachstum, wenn es gelingt Identität zu relativieren.
Postworkshop am 12. Mai

h_goswamiProf. Amit Goswami
Professor für Physik am Institut für Theoretische Wissenschaften der Universität von Oregon, USA. Er ist Verfasser einer Vielzahl von wissenschaftlichen Artikeln und Autor mehrerer Bücher. Sein bekanntestes Buch ist „Das bewusste Universum – Wie Bewusstsein die Welt erschafft“. Er ist einer der ausgewählten Wissenschaftler, die in dem Film „What the BLEEP Do We Know“ zu Wort kommen und einer der wenigen Wissenschaftler, die Bewusstsein als Erklärung der Quantenphysik in den Mittelpunkt stellen.
Postworkshop am 12. Mai mit Dr. Uma Krishnamurti

h_gruenProf. Arno Grün
Psychologe, Psychoanalytiker und Buchautor, 1923 in Berlin als Sohn jüdischer Eltern geboren, die 1936 in die USA emigrierten. Seit 1979 lebt und arbeitet er in eigener Praxis in der Schweiz. Er promovierte bei Theodor Reik und unterrichtete als Professor für Psychologie an der Rutgers University in New Jersey. 2001 erhielt er für sein Buch „Der Fremde in uns“ den Geschwister-Scholl-Preis. 2002 erschien sein Buch „ Kampf um Demokratie“, das er im Mai 2001 zu schreiben begonnen hatte. Während des Schreibens kam der 11. September 2001, was das Buch stark beeinflusste. Es beschäftigt sich mit den Ursachen der menschlichen Destruktivität und ihren vielen Ausprägungen. Weitere Werke sind: „Der Verlust des Mitgefühls – Über die Politik der Gleichgültigkeit“, „Der Wahnsinn der Normalität – Realismus als Krankheit. Eine grundlegende Theorie zur menschlichen Destruktivität“ u.a.

Ein Abend mit der Lyrik von W. H. Auden

Tell Me The Truth About Love –
Sag mir die Wahrheit über die Liebe

Rezitiert von Joachim Król (auf Deutsch), gesungen von Inga Lühning (auf Englisch), komponiert von Andreas Schnermann (Piano) und gespielt zusammen mit seinen Jazz-Kollegen Matthias Bergmann (Flügelhorn), Paul Heller (Saxophon, Klarinetten), Kai Brückner (Gitarre), Dietmar Fuhr (Bass) und Sebastian Merk (Schlagzeug). Joachim Król, einer der populärsten Charakterdarsteller Deutschlands, liest Auden’s Gedichte mit unvergleichlicher Lebendigkeit und Einfühlung – allein diese Rezitation ist ein unvergessliches Erlebnis. Die kongeniale Übersetzung von Auden’s Lyrik in Jazzgesang und -musik durch Andreas Schnermann und seine KollegInnen lässt alle Musiker, die durchweg zur deutschen Spitzenklasse zählen, zu ganz eigenständigen Poeten werden.