Identitäten: “Ich bin …, Ihr seid …”

Highlights
Referenten
Post-Workshops
Programm zum Download
Presse

Die vier Schwerpunkte der Tagung

Identität – wenn wir stehen bleiben und festhalten an den ersten vertrauten Gewissheiten von “ich bin”, ist unsere Welt voll von Anderen, die uns fremd, unheimlich oder gar bedrohlich erscheinen. Eine solche in Stillstand gefangene Identität ist die Quelle von Angst, Gegnerschaft und Kriegsbereitschaft. Wir haben aber die unwiderstehliche Neigung, uns zu entfalten und in immer weitere Räume hinein zu wachsen. Dort erwartet uns eine andere, viel stabilere Identität: großzügig, einschließlich und mitmenschlich allen gegenüber. Uns dabei zu fördern, ist das erste Ziel der Tagung.

Spiritualität – sie ist das Herzstück jeder Religion, jenseits aller Konfessionen, und das fundamentale Bedürfnis eines jeden Menschen. In uns selbst, in allen und in allem die grundlegende Qualität von Liebe zu erleben, ist unsere stärkste Sehnsucht und unser aller Naturrecht. All unsere Entwicklung dient dieser Bewegung. Das Bewusstsein dieser Grundtatsachen und die dazugehörigen praktischen Wege sollten als die eigentliche Basiswissenschaft gerade auch im politischen Bereich Schritt für Schritt Einzug halten – ein anderes Verständnis von „Realpolitik“.

Konflikttransformation, Versöhnung – Identität und Spiritualität führen uns alsbald zu unseren persönlichen und kollektiven Konflikten; zu persönlicher und kollektiver Schuld und ihren Wandlungsmöglichkeiten, zu Mitgefühl und kreativem Ausdruck. Wir möchten uns mit den Möglichkeiten und Grenzen von Versöhnung und Vergebung beschäftigen, die uns aus vergangenen und in gegenwärtigen gewalttätigen Konflikten herausfordern. Es werden vor allem der Nahost-Konflikt, die weltweite Anwendung der Friedens- und Versöhnungsarbeit aus Südafrika und die deutsch-deutsche Entwicklung einschließlich der Neo-Nazi-Entwicklung im Mittelpunkt stehen.

Kollektive Weisheit – die natürliche Folge und zugleich die Bedingung für die drei vorher genannten Schwerpunkte. Wir sind zutiefst überzeugt, dass viele gegenwärtige Bekundungen von Blindheit und Zerstörung einen starken Impuls nach positiver Balance und Transformation hervorrufen, der sich Ausdruck in neuen und überraschenden Wegen sucht wie: die Zunahme der Herzintelligenz in Einzelnen und das Auftauchen kollektiver Weisheit in Phänomenen von unerwarteter politischer und wissenschaftlicher Kreativität.

Kollektive Weisheit live

Die Gestaltung der Tagung lässt die Gesamtgruppe der TeilnehmerInnen, der Untergruppen und der ReferentInnen zu einem lebendigen gemeinsamen Erlebnis kollektiver Intelligenz und Weisheit in Aktion werden.